Tagung am 12.04.2018 im Best Western Hotel "Der Föhrenhof"

Auch in diesem Jahr konnte Landesinnungsmeister Uwe Horn wieder eine gut besuchte Veranstaltung im Best Western Hotel der Föhrenhof in Hannover eröffnen.

Zahlreiche Fördermitglieder und Kooperationspartner der Glaser-Innung Niedersachsen fanden wieder eine Plattform für Gespräche mit den Mitgliedern. Begrüßt wurden ebenso der Kollege Sven Klingele aus Berlin und  Kirsten Friedrichs von Holzmann-Medien, Redakteurin von der Fachzeitschrift GFF.

Nach dem Bericht über die aktuellen Themen des Glaserhandwerks berichtete Horn über die Teilnahme an der Sachverständigentagung im März im Eibsee Hotel am Fuße der Zugspitze.

Nach einstimmiger Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 27. & 28.10.2017 in Uslar wurden im anschließenden Bericht vom Geschäftsführer Roger Möhle die Themen – Umbaumaßnahme FBZ-Berenbostel, Vorschau auf die Aktivitäten auf der glasstec 2018 in Düsseldorf und der derzeitige Stand der Ausbildungsverordnung Glaser angesprochen.

Weitere Themen wie die SOKA BAU, die in der letzten Zeit wieder Kontakt zu den Glaserbetrieben aufnimmt und die Datenschutzgrundverordnung wurden erwähnt.

Die Jahresrechnung 2017 wurde nach kurzer Erläuterung ebenso einstimmig genehmigt und dem Vorstand und der Geschäftsführung Entlastung erteilt.

Das anschließende Referat von Welf Schröter vom Talheimer Verlag über das Thema: Warum sollte sich das Handwerk mit dem Thema „Industrie 4.0“ befassen? fand reges Interesse. Auszug aus dem Referat – Je mehr die technischen Möglichkeiten der digitalen Vernetzung und die Wirkungen neuer Werkzeuge zunehmen, umso mehr spüren mittelständische und kleinere Betriebe den Druck der Digitalisierung auf die eigenen Geschäftsabläufe. Bestellvorgänge, Ausschreibungen, Vergabeprozesse laufen online und zum Teil schon über Cloud-Plattformen ab. Kunden wünschen Einblicke und Transparenz in den jeweiligen Bearbeitungszustand -  Die Umsetzung des digital-integrierten Wirtschaftens und der Arbeitswelt 4.0 vollzieht sich je nach Branche und Gewerk in unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Ein spannendes Thema, aber auch beängstigend. Daher sollte sich jeder Betrieb Gedanken über die zukünftige Arbeitswelt machen. Die Glaser-Innung Niedersachsen wird sich mit dieser Thematik weiter intensiv beschäftigen.

Die Ladungssicherung bei PKW und Kleintransportern wurde vom Spezialisten Wolfgang Schlobohm aus Zeven in eindrucksvoller Art und Weise den Anwesenden übermittelt. Nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch anhand von praktischen Beispielen wurde deutlich welche Schäden eine nicht fachgerecht gesicherte Ladung, egal welcher Art, verursachen kann. Spezielle Lehrgänge über Ladungssicherung sollen angeboten werden. Jedem Teilnehmer wurde eine Infotasche mit reichlich ausgestattetem Material überreicht

Das komplette Spectrum an Glasbrüchen vorgetragen von Jürgen Sieber, ö. b. v. Sachverständiger im Glaserhandwerk und Landesinnungsmeister vom Fachverband Fenster Fassade Baden Württemberg war der Höhepunkt der Veranstaltung. Wer noch keinen Zugang zu den Wallnerschen Linien hatte, bekam anhand des Vortrages die Erklärungen.

Der Vortrag wird den Anwesenden in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Ein ganz besonderes Angebot wurde der Glaser-Innung Niedersachsen unterbreitet. Ab sofort können die Innungsmitglieder bei der Technischen Beratungsstelle in Karlsruhe Informationen rund um das Fenster kostenlos anfordern.

 

 

Aktuelles

Energiekostenzuschlag/Mautgebühr
z.Zt. 0,20 €

03. bis 07. Juni 2019
Praktische Gesellenprüfung
FBZ Berenbostel

zur Seite Aktuelles

Kontakt

Glaser-Innung Niedersachsen
Im Winkel 5
31180 Giesen
Fon +49 (0) 50 66 90 16 916
Fax +49 (0) 50 66 90 16 917
Datenschutz
Impressum