Freisprechung am 26.06.2018 in Hannover

Der Veranstaltungsort der Freisprechung am 26. Juni 2018 war wie im letztem Jahr das Best Western Hotel der Föhrenhof in Hannover. Landesinnungsmeister Uwe Horn begrüßte die angehenden Gesellen. Ebenso herzlich begrüßt wurden auch die Angehörigen und Meister der Freizusprechenden.

Von der Berufsbildenden Schule 3 in Hannover war OStRin Frau Christina Becker und als Verantwortlicher für die Durchführung der Überbetrieblichen Ausbildung im Förderungs- und Bildungszentrum der Handwerkskammer Hannover Glasermeister und Glasbautechniker Tim Veersmann anwesend.

Geschäftsführer Roger Möhle ging in seinen Ausführungen auf die organisatorische Durchführung der Gesellenprüfung ein. Hier hat sich über die Jahre ein bewertes System entwickelt. Berufsschule, Überbetriebliche Ausbildung und der Prüfungsausschuss gehen den gemeinsamen Weg zur erfolgreichen Durchführung der Prüfungen.

OStRin  Frau Christina Becker gab im Anschluss einen Einblick über die gemeinsam verbrachte Berufsschulzeit mit den Lehrlingen.

Lina Thomann von der Glaserei Doerfert aus Salzgitter konnte aus ihrer Sicht des Lehrlings viele interessante Einblicke geben.

Mit der Übergabe des Gesellenbriefes wurden die ehemaligen Lehrlinge  mit den Worten „Hiermit spreche ich Dich frei“ in den Gesellenstand gehoben.

Unterstützt durch eine Bild-Präsentation wurde den Anwesenden der Prüfling mit seinem Gesellenstück als Prüfungsbester mit 177,0 von 200 Punkten Jan-Christian Borkowy von der Glaserei Hintze aus Barsinghausen ausgezeichnet. Er bekam einen Gutschein über 150 EURO aus dem Fördertopf der Fachvereinigung Jungglaser Niedersachsen. Die Fachvereinigung hatte sich 2012 aufgelöst und das Restguthaben nach Mitgliederbeschluss der Glaser-Innung Niedersachsen zur Verfügung gestellt, damit sie besondere Leistungen der Gesellenprüfungen würdigen kann.

Als Schirmherr dieser Veranstaltung konnte Landesinnungsmeister Uwe Horn ein insgesamt positives Ergebnis der diesjährigen Gesellenprüfung ziehen. Eine abgeschlossene Ausbildung ist nach wie vor das beste Kapital für die eigene Zukunft und auch für die Zukunft eines Berufes, denn mit qualifizierten Gesellen, die bereit sind sich der technologischen Entwicklung anzupassen, ist die Zukunft des Glaserberufes gesichert. Schließlich forderte er auch Mut zur Weiterbildung und hob besonders hervor, dass für gute und verantwortungsbewusste Gesellen in jeder Firma Platz ist.

Anschließend bat er alle Beteiligten zum obligatorischen Gesellenschmaus.

 

 

Aktuelles

Energiekostenzuschlag/Mautgebühr
z.Zt. 0,20 €

03. bis 07. Juni 2019
Praktische Gesellenprüfung
FBZ Berenbostel

zur Seite Aktuelles

Kontakt

Glaser-Innung Niedersachsen
Im Winkel 5
31180 Giesen
Fon +49 (0) 50 66 90 16 916
Fax +49 (0) 50 66 90 16 917
Datenschutz
Impressum